FANDOM



PrologBearbeiten

Es war ein regnerischer und kalter Morgen, als ein kleines blaues Auto von einem menschenvollen Parkplatz fuhr. Alle schauten traurig dem Auto nach, das schneller wurde und schließlich um eine Ecke verschwand. Auf dem Rücksitz des Autos saß ein 15jähriges Mädchen, dessen Stimmung wortwörtlich mit dem Wetter zu vergleichen war. "Ach, komm schon, Kylie. Wir werden unsere alte Heimat alle vermissen, aber anstatt allem nachzutrauern solltest du dir mal überlegen, was für Möglichkeiten sich für uns öffnen!", sagte eine schwarzhaarige Frau, die auf dem Beifahrersitz saß. "Ach ja? Und welche wären das? Ich sehe nur den Vorteil für Vater, nämlich, dass er bei seinem neuen Job einen Haufen Kohle verdient, aber Geld kann meine Freunde ganz bestimmt nicht ersetzen!", stieß Kylie wütend hervor und schenkte ihre Aufmerksamkeit wieder den Regentropfen, die gegen das Fenster prasselten. Die Frau seufzte und schaute den Mann an, der vor dem Steuer saß. "Denkst du wirklich, dass es gut wird? Wir haben so überstürzt gehandelt und wenn es Kylie doch so unglücklich macht? Ich weiß, dass der Job was ganz Großes ist, aber war es wirklich richtig?" "Ich bin mir sicher, dass sie sich daran gewöhnen wird, Liebling. Es ist wirklich wunderschön dort", antwortete der Mann, der demnach Kylies Vater war. Wie konnten ihre Eltern glauben, dass sie dort glücklich werden könnte? Zum Glück musste Kylie nicht gleich in die Schule gehen, da ja noch Sommerferien waren. Bis auf den Regen und die Musik, die leise aus dem Radio kam, war es wieder ruhig im Auto. Jeder hing seinen eigenen Gedanken nach. Kylie war wirklich zum Heulen zumute. Alles hatte sie zurücklassen müssen: Ihre ganzen Freunde, die beste Klasse der Welt, ihr schönes Zimmer, den Rest ihrer Familie und sogar ihr kleines Kätzchen Nelly hatte da bleiben müssen. Aber vor allem würde sie Nelly und ihre beste Freundin Lilly vermissen. Ja, Lilly war etwas Besonderes. Sie war zwar etwas verrückt, aber die beste Freundin, die man sich wünschen konnte, sie hörte immer zu, wenn Kylie Probleme hatte. Jetzt hatte sie niemanden und mit ihren Eltern würde sie ganz bestimmt nicht sprechen, die nahmen sie ja nicht ernst. Vorsichtig strich sie über Lillys Abschiedsgeschenk, das sie in ihrem Schoß gebettet hatte. Es war ein Buch. Sein Name war Sternenglanz. Lilly war süchtig nach diesen Büchern, in denen die Katzen in Clans lebten, doch Sternenglanz war ihr Lieblingsbuch, weil die Katzen da das See-Territorium erreichten und weil da schon erste Anzeichen für die Liebe ihrer Lieblingskatze, Blattsee, zu erkennen waren. Das wusste Kylie, weil Lilly sie gezwungen hatte, die zweite Staffel von Warrior Cats zu lesen und Sternenglanz der vierte Band davon war. Kylies Lieblingskatze war Krähenfeder. Sie vermutete, das Lilly ihr das Buch geschenkt hatte, weil es auf ihre jetzige Situation zutraf. Sie würde nämlich auch bald ihre neue Heimat erkunden und alles würde sich ändern. Nur hätte sie nie gedacht, das sich alles so sehr ändern würde.

KapitelBearbeiten

1234567891011, 12, 13

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki