FANDOM


Hallöchen, hier ist das neunte Kapitel. Der Link wird später nachkommen, versprochen. Ich werde deine Waldelfen hier benutzen, Harry granger. Ich werde später noch mehr auf sie eingehen. Ich hab nämlich eine Idee, die mit einer Tempelstadt verbunden ist...........

9. KapitelBearbeiten

Wir sitzen alle in einem Raum, der so strahlt, dass man die Wände nicht länger als ein paar Sekunden anschauen kann. Wir hocken gegenüber von Herrn Alo, dem Direktor, der uns gestern total überrascht im Wald gefunden hat, auf weißen Stühlen. Irgendwie erinnert mich das Ganze an eine Halle für Engel, aber das sind wir ganz sicher nicht. Herr Alo erklärt uns gerade, wo wir hier sind, dass wir hier an einer Schule sind, wo wir unsere höhere Magie erlernen sollen, was wir ja schon können und dann mit irgendeinem Spruch eine Verwandlung machen lernen sollen, damit wir noch stärker werden, doch dafür muss man in die dritte Stufe und wir sind erst in der zweiten Stufe. Zuerst waren wir alle ein bisschen überrascht, doch jezt fängt es an, mir zu gefallen. Die Schule besteht aus einer Anzahl von Baumhäusern, einem großen und unzähligen kleinen, in denen sich die Schlafräume, die Schulräume und auch eine Bibliothek befinden. Wie, sollen wir wirklich hier bleiben? Die Frage kommt von Buscra. Sicher, ihr müsst. Sie wissen doch gar nicht, was unsere Aufgabe ist. Der Himmel hat es mir verraten, doch das verstehst du wahrscheinlich nicht. Das wissen Sie doch nicht, meint Flamo wütend. Ich finde es irgendwie schon komisch, dass Flamo die ganze Zeit wütend, aggressiv und wild ist. Ich meine, es ist ja schon normal, dass man das mal ist. Jeder hat ja mal einen schlechten Tag. Aber dass man die ganze Zeit so ist? Das ist sicher nicht normal. Beruhig dich, will Herr Alo Flamo besänftigen. Ihr werdet gleich in eure Schlafräume geführt werden. Morgen ist Schule. Ihr könnt kommen, sobald ihr wach seid und gefrühstückt habt. Es gibt keine festen Anfangszeiten. Aber ihr müsst vor dem Mittag in der Schule sein und je länger ihr zögert, desto länger seid ihr hier. Aber, wir müssen los, wir können unsere Zeit nicht mit diesem Schwachsinn vergeuden, zischt Onda. Sie hat sich immer noch nicht mit Flamo versöhnt. In eurer Welt wird keine Sekunde vergangen sein, wenn ihr die Schule verlasst, meint Herr Alo. Wir alle ziehen die Augenbrauen hoch. Das kann von uns niemand glauben. Sie werden euch in eure Zimmer bringen. Er zeigt zur Tür, die ich bis jetzt noch gar nicht bemerkt habe. Aus dem glänzenden Türrahmen kommen kleine pyramidenförmige Wasserdinger. Was ist denn das, ruft Snowa aus. Wasserelementare, lacht Herr Alo halb. Die wasserelementare kommen mit platschenden Bewegungen, trotzdem so schnell wie im Laufschritt, näher, stupsen uns an und bewegen sich zur Tür hinaus. Wir eilen ihnen nach. Wir laufen durch einen Gang, der nur aus Zweigen besteht. Er sieht so zerbrechlich aus, dass wir lieber fliegen, als zu riskieren, dass wir runterfallen. Die wasserelementare sind entweder nicht zu schwer oder der Gang ist wirklich sehr stabil, denn sie fallen nicht durch den Boden des Gangs. Als wir in unserem Zimmer sind, ist es wie ein normales Baumhaus eingerichtet mit zehn Betten aus Blättern.

Vorheriges KapitelNeu ladenNächstes Kapitel

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki