FANDOM


So, hier ist das dritte Kapitel. http://www.engelundelfen.com/     das was in Klammer steht dient als bessere Orientierung.

3.Kapitel: Der erste Tag mit einem Vorfall mit FolgenBearbeiten

Ich fliege neben Mato. Ich sehe ihm nicht an, dass er sich auf das bevorstehende Ereignis freut. Ich sage nichts dazu, auch wen's mir nicht sonderbar gefällt. Unter mir erstreckt sich die Steppe. Hinter mir der immergrüne Regenwald und vor mir, das Beste von allen, die steinige Vorlandschaft des Kratersees. Ich bin fröhlich, dass es endlich mal Abwechslung in meinem Leben gibt. Obwohl andere das sicher abstreiten würden. Aber ich bin da eben anders. Wir überfliegen das letzte Stück Steppe und sind über einer Landschaft, die aus einer Felssteppe auf der zum Teil riesige Felsbrocken sind, besteht. Wir fliegen langsam einen steilen Hang hinunter, kein einziger noch so kleiner Felskrümel ist auf der Oberfläche des Hanges, er wirkt wie frisch poliert. Unten am Boden ist eine riesige Schar von Elfen versammelt um einen See.Der Kratersee. Die Elfen sind aber getrennt, das sehe ich nach ihren Kleidern an. Tulara landet an einem Platz wo es noch frei ist. Wir sind wie es aussieht die letzten. Die anderen Könige und Königinnen nicken Tulara zu. Sie nickt zurück. Es gibt anscheinend keine weiteren Begrüssungen. Ich sehe wie Potoro sich durch die Menge nach vorne schiebt. Anscheinend nimmt er seinen Platz ein. Wir sind froh das alle hier sind, zumindest die Mondelfen, Gebirgselfen, Pflanzenelfen und Luftelfen. Ein paar Köpfe nicken. Also,ich bin der König der Luftelfen. Ich bin Refug. Refug macht eine Pause, ich denke er wollte das das gut rüberkommt, aber ich finde, es kommt gar nicht gut rüber. Also, sagt er nun, wir haben nur einen Magier, trotzdem werden wir mitmachen und hier sein. Aber jetzt genug geredet, lasst die Spiele beginnen, ruft Refug und tritt beiseite, nur damit er sagt ich stelle auch die Teilnehemer vor. Heute am ersten tag geht es darum, welche Heilerin  oder welcher Heiler zuerst einen verletzten Fisch heilt. Sie zeigt auf die Fische vor dem ja ein Heiler oder eine Heilerin steht. Alle stehen am Rand des Kratersees. Das ist  Potoro von den Mondelfen, er zeigt auf Potoro. Das ist Midori von den Gebirgselfen, er zeigt auf eine ganz in grau und silbern gekleidete Elfe, auf ihren Armen und Beinen sind lauter blaue Kreise. So sehen also Gebirgselfen aus, denke ich. Das ist Amy von den Pflanzenelfen, er zeigt auf die Pflanzenelfen Heilerin, die ganz in braun und grün gekleidet ist, nur der Rock ,den sie wie alle Elfen mindestens bis zu den Knien trägt, ganz gelb ist und nur am Rand braun ist. Und zum Schluss, Elupur unser Heiler. Er zeigt auf den hellblonden, fast weißhaarigen Elf, in den Haaren hat er Luaterblumen. An den Armen baumeln tausende von Ringen und seine Kleider sind so weiß wie Wolken. Seine Haut ist nicht wie die anderen Elfen hellbraun,(man würde es mit Leuten aus Schweiz und Deutschland vergleichen) sondern weiß wie Wolken,so das man seine Kleider fast nicht sieht. Los, ruft Refug und die Heiler beginnen. Man sieht fast augenblicklich Veränderungen der Fische. Die Luft knistert von Magie. Ich stelle mich auf die Zehenspitzen, um besser sehen zu können. Es nützt aber nicht sonderbar viel.

plötzlich knistert nicht mehr die luft von magie und schrei ertönen.ich merke das es nicht freuden schreie sind sondern angstschreie und überraschungsschreie.instinktiv flieg ich hoch um besser sehen zu können.dort wo vorher noch die hieler gestanden haben sind jezt frauen und männer,(menschen),blondhaarige mit blauen augen und kleidern wie elfen nur das alle kleider von ihnen so rot wie blut sind.diese sonderbaren leute stehen auf den heilern.die meist anderen lefen sind jezt auch noch in der luft.die wo aber noch am boden sind wurden mit einem schlag umgeworfen.ich stiege mit den anderen immer weiter hinaus bis wir am rand stehen,am rand vom loch in dem der kratersee ist.alle elfen rufen und schauen hektisch umher.der ond scheint hinter der wolken decke blass als wüsste er das etwas furchbares geschehen ist.ich bitte um ruhe,ruft turala.nur langsam kehr ruhe ein.ich weis das es euch versteört und auch wir wussten es nicht nicht mla unsere magier trozdem wissen wir was das für kreaturen sind.das sind blutsauger.sie mussten wissen das hier jezt mehrere lefen isnd,von ihnen ausgesagt opfer.wir haben nun alle heiler plus ami und sunton verloren,besergesagt die gebirgselfen und pflanzenelfen haben die bieden verloren.wir können sie nicht mehr retten das ist unmöglich.in ihrer stimme schwingt trauer mit.ich sehe über den abhang.die blutsauger knien sich nieder zu ihren opfern.ich erschaudere wen ich daran denke was ich  jezt gerade denk.also,sagt turala und ihr blick schweift über ihr elfen,wir gehen.ohne abzuwarten was die anderen könige und königinen sagen fliegt sie los.ihr ganzes volk schwebt langsam von boden weg und ihr hinter her.ich reihe mich wieder mit mato in einr reihe.erst jezt nachdem ich in der luft bin,und am horitont die sonne schon einwenig sichbar ist kommt in mir ein gefühl hoch.angst,panik und zugelich entschlossenheit diese kreaturen zu besiegen.ich weis nicht woher,doch meine mutter hat mla gesagt das jede elfe vor geburt ihren lebensweg entschieden hat.und darum weis ich auch:ich werde diese grässlichen blutsauger auf die schliche kommen.langsam flallen die ersten tropfen vom himmel schwer wie blei und so viele als würde der planet sogar angst haben.

verzehle ich eigentlich  zu schnell.? sonst ändere ich das natürlich.


Vorheriges KapitelNeu ladenNächstes Kapitel

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki